BSV-HALLE.de

Sonniger Auftakt zum Kanu-Wanderjahr beim LKV-Anpaddeln von Schönburg nach Bad Dürrenberg

Nachdem der Winter dieses Jahr bis Ostern dauerte, zog es bald danach wieder bei strahlendem Wetter die Wander-Kanuten des BSV auf’s Wasser. Da kam die Ausschreibung des LKV zum Anpaddeln für Samstag,  14. April 2018, von Schönburg nach Bad Dürrenberg gerade recht. Gegen 8 Uhr machten sich Birgit Warstat, Uwe Pfannmöller, Gerhard Berger, Helge Markwort und Ralf-Friedrich Voß auf den Weg. Der Kanuclub Schönburg war dieses Jahr der ausrichtende Verein. Unter der Leitung von Yvonne Jährmann und Thomas Reschke war alles perfekt vorbereitet. Gerhard Berger fuhr mit Helge Markwort die Boote nach Schönburg, während die anderen drei in Bad Dürrenberg den Shuttlebus bestiegen.

Gut versorgt 🙂

Ausgezeichnetes und Interessantes

In Schönburg gab es eine Eröffnungszeremonie mit Hinweisen zur Strecke und der Verleihung des Goldenen Wanderfahrerabzeichen  und dessen Sonderstufen für 5- und 10-fache Wiederholung. Thomas Reschke konnte für die Veranstaltung stolz eine Rekordbeteiligung von 162 Kanut*innen mit ca. 120 Booten verkünden. Nach kurzem Gedränge am Bootssteg waren alle auf dem Wasser, und bald zog sich das Feld in die Länge. Der leicht erhöhte Saale-Pegel, manchmal auch der Rückenwind halfen beim flotten Vorwärtskommen. Die Landschaft mit Weinbergen, Dörfern und Weiden glitt vorüber. Bald war die Öblitzschleuse unterhalb von Schloss Goseck erreicht, wo in mehreren Durchgängen eng gepackt geschleust wurde. Uwe Pfannmöller und Helge Markwort nutzen die Gelegenheit, das von Sportfreund Martin Kehl projektierte Wehr mit Wasserkraftwerk in Augenschein zu nehmen. Eine ähnliche Bauweise schlägt er für die Umgestaltung „unseres“ Böllberger Wehrs vor.

Zu Tisch im wahrsten Sinne des Wortes

Weiter ging die Fahrt und gegen Mittag grüßte am Beginn von Weißenfels das große Bootshaus des Weißenfelser Ruder-Verein 1884 e.V. die hungrigen Paddler*innen. Der Hunger und der Durst wurden auch bald gestillt. Sehr ungewöhnlich für ein Anpaddeln war, dass das Essen am Tisch serviert wurde, was die Mittagspause etwas in die Länge zog. Aber pünktlich um 14 Uhr waren alle satt, und wir verließen das Bootshausgelände, damit der Ruderverein sein Anrudern beginnen konnte.

Gleich danach gab es wiederholt Ruhe für die Arme, denn es wurde dreimal geschleust. Manche nutzten auch die Treidelgasse am Beuditz-Wehr zu spritzig-fröhlicher Abfahrt. Bis zum Ziel in Bad Dürrenberg lagen nun 15 „wehrlose“ Kilometer vor uns. Hoch stand die Sonne am Himmel und bescherte sommerliche Temperaturen. Ob das einen Schönburger Kanuten veranlasste „baden“ zu gehen? Nein, seine Kenterung war unfreiwillig. Aber dank der kameradschaftlichen Hilfe vieler blieb sie, abgesehen von nassen Klamotten, ohne ernsthafte Folgen.

So langten alle gut gelaunt am Nachmittag wieder in Bad Dürrenberg an. Dort wurden wir von einem köstlichen Buffet mit selbstgebackenen Kuchen erwartet und konnten uns noch einmal stärken. Danach emsiges Rangieren auf dem großen Parkplatz bis alle Boote wieder verladen waren. Nach und nach leerte sich das schöne Gelände des KC Bad Dürrenberg. Menschen und Boote verschwanden, aber die gute Stimmung schwebte noch wie eine silberne Wolke über dem Rasen.

Wo eine Wille ist, ist auch ein Weg

Gehard Berger und Ralf-Friedrich Voß ließen ihre Boote in Bad Dürrenberg liegen und setzten die Fahrt am Sonntag bis Halle fort. Konnte in Bad Dürrenberg noch ganz regulär geschleust werden, musste ab Merseburg viermal (!) umgetragen werden – der erstaunliche Grund: Bis Bad Dürrenberg ist die Saale Landeswasserstraße und es wird vom 29. März bis 3. Oktober geschleust (Dienstag und Mittwoch Ruhetag). Dann ist die Saale Bundeswasserstraße und Schleusungen erfolgen erst (viel zu spät!) vom 1. Mai bis zum 15. Oktober. Dass der Wassertourismus gefördert werden soll, ist natürlich eine feine Sache. Wäre es da nicht möglich, Schleusenzeiten zwischen Bundes- und Landesbehörden abzustimmen? Das wäre doch mal was!
Allen Kanutinnen und Kanuten wünschen wir eine schöne, unfallfreie Paddelsaison und „Immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel“!  und senden allen BSV-Kanuten eine herzliche Einladung zum BSV-Anpaddeln am 1. Mai!

Und hier ein paar der „festgehaltenen“ Impressionen vom LKV-Anpaddeln:

BSV:TV – Jede Medaille hat ihren Ursprung am Böllberger Wehr.
Ansprechpartner Kanu-Polo

Das Kanu-Polo-Training findet im Rahmen des Breitensporttrainings statt. Bei Interesse meldet Euch bitte bei Ute Gradmann.

E-Mail: kanupolo@bsv-halle.de.

Mittwochs 18:30 – 20:30 Uhr

Freitags 17:00 – 19:00 Uhr

Ansprechpartner Sektion Kanu

Die Sektion Kanu des BSV-Halle bietet allen Sportbegeisterten des Kanusportes optimale Angebote im Bereich Breiten- und Leistungssport und natürlich auch jede Menge Ansprechpartner.

SEKTIONSLEITER

Helge Markwort
Mobil: 0177 6467546
E-Mail: bitte senden

STELLVERTR. SEKTIONSLEITER

Sebastian Tilgner
Mobil: 0152 01679088
E-Mail: bitte senden

SLALOMWART / WETTKAMPFBETRIEB

Sebastian Brendel
Mobil: 0170 4909396
E-Mail: bitte senden

BREITENSPORTWART

Christian Beck
Mobil: 0157 76815886
E-Mail: bitte senden

MITGLIEDERBETREUUNG

Dr. Monika Pfannmöller
Mobil: 0173 4464212
E-Mail: bitte senden

JUGENDVERTRETER

Cedric Trödel
Mobil: 0176 21578531
E-Mail: bitte senden

ELTERNVERTRETER

Sabine Oszmer
Mobil: 0176 72221331
E-Mail: bitte senden

BOOTSHAUSWART

Gerhard Berger
Tel: 0345 5200299
Mobil: 0176 55361999

ANSPRECHPARTNER CLUBHAUS NUTZUNG

Dr. Monika Pfannmöller
Mobil: 0173 4464212
E-Mail: bitte senden


Verein
Kontakt
Impressum
Datenschutzerklärung
Vorstand
Anfahrt
Historie
Login
Medien
Newsarchiv
Wir über uns
Newsletter
Ansprechpartner
BSV:TV
Kanutube
Sportler
Trainingstermine
Trainingsgruppen
Vereinserfolge
Aktive Leistungssportler
Helden im Ruhestand
Trainer/Übungsleiter
Schnupper-Paddeln
Engagement
Schlauchbootrennen
Wildwasserpark
Nachwuchswettkampf
Partner

Soziale Medien
Twitter
Facebook
Youtube
Ansprechpartner
Kanu
Allg. Sportgruppe
Gymnastik
Kegeln
Volleyball
Wettkampfergebnisse
Kanuslalom.de
CanoeLiveResults
SFA-Halle Volleyball
Kegeln-Halle.de

Auszeichnungen

Goldener Stern des Sports 2004
Grünes Band für Talentförderung 2007 / 2013