BSV-HALLE.de

Sonnig-stürmischen Anpaddeln 2018

Schon seit einigen Wochen läuft der Trainingsbetrieb nach dem späten Winter wieder auf der Saale, einige Wanderkanuten probierten sich schon mit kleineren Trainingsfahrten aus. Und nun sollte es endlich mal gemeinsam auf’s Wasser gehen. Die Sektionsleitung hatte sich für die Strecke vom Bootshaus nach Brachwitz (13 km) entschieden.

Nachdem der April schon einige sommerliche Tage gebracht hatte trafen sich aktive Sportler, ihre Eltern, passionierte Wanderkanuten, fast die ganze Sektionsspitze und einige Gäste bei kühlem, sehr windigen aber sonnigem Wetter am Maifeiertag um 9 Uhr am Bootshaus. Während die Busse und Bootshänger nach Brachwitz gebracht wurden, wurden Boote herausgeholt und fit gemacht, Faltboote zusammengebaut. Etwas verspätet, gegen 11 Uhr waren 19 Boote mit 33 Fahrerinnen und Fahrer auf dem Wasser.

Mit einigen Wartezeiten wurden die Stadtschleuse und die Schleuse Gimritz passiert. Nach dem Pfälzer Ufer mit seinen am Vortag neu eröffneten Lokalen (s. MZ 2.5.18) zogen die Boote an der romantischen Kulisse der Lehmannsfelsen und der Klausberge vorbei, bevor in Trotha noch eine Gegenschleusung abgewartet werden musste. Bald zog das sich auseinandergezogene Fahrer*innen-Feld zwischen Lettin und Brachwitzer Alpen dahin. Der älteste Fahrer, Bootshauswart Gerhard Berger, 77 Jahre, fuhr meistens an der Spitze voraus. Aber auch die jüngste, Natalie Markwort, 7 Jahre, hielt wacker mit. Somit umfasste die Altersspanne stolze sieben Jahrzehnte. Hatten wir beim Start in Böllberg noch kräftigen Schiebewind, wehte der Wind uns ab Trotha heftig entgegen. Wellen schlugen über die Bootsspitzen und vor Brachwitz bauten sich sogar Schaumkronen auf. Nass wurden aber nur die aktiven Slalomkanuten, die es vor Kraft nicht aushielten und sich in spritzigen Wendeeinlagen übten oder ihre Boote zum Karrée flochten. Mit kleinen Happen und Schlucken aus der Flasche mit eisgekühltem „Flens“ oder Mineralwasser etc. wurden die Kräfte zwischendurch gestärkt.

Gegen 15 Uhr wurde die Fähre in Brachwitz passiert. Mit den leichten Slalombooten war das Anlegen bei dem starken Wind für die Youngsters nicht ganz einfach. Aber mit gegenseitiger Hilfe gelang es, ohne dass jemand baden ging. In Brachwitz warteten die an Land gebliebenen schon mit Kuchen, Salaten und anderen Leckereien auf uns. Unser „Finanzminister“, Steffen Schwarz, sauste per Rennrad heran. Und nachdem alle wieder – sofern erforderlich – „in trockenen Tüchern“, die Boote auf Autos und Hänger verladen waren, fanden sich wir uns stehend oder auf Baustämmen und mitgebrachten Decken sitzend zu einer gut gelaunten Picknickrunde zusammen. Ralf-Friedrich Voß nutzte die Versammlung, um auf geplante Wandertouren aufmerksam zu machen (siehe unten). Paddelerlebnisse, Rezepte, Tourenpläne wurden ausgetauscht, die Kinder spielten auf dem Rasen. Der guten Stimmung taten es keinen Abbruch, als gegen 16 Uhr zur Rückfahrt „geblasen“ wurde. Wieder am Bootshaus angekommen, fanden die Boote schnell wieder an ihre Plätze. Fröhliches Abschiednehmen beendete den sonnig-stürmischen Saisonauftakt.

 

Vorschau Wander-Kanutouren 2018:

Sonntag, 27. 5. 2018: Fahrt auf der Bode, z.B. von Wegeleben bis Oschersleben,  ca. 20 km, Zahmwasser II mit kleinen Schwällen, WW I, 2 Wehre. Die genaue Route wird gemeinsam vor der Abfahrt festgelegt.

Sonntag, 26. 8. 2018: Weiße Elster und Saale von Döllnitz bis Bootshaus BSV, 16 km, Zahmwasser, ein Brückenschwall WW I, kein Wehr (die Sohlschwelle in Ammendorf wird umfahren), zur Zeit gibt es je nach Wasserstand 1-2 Baumhindernisse.

Freitag, 7. 9., bis Sonntag, 9. 9. 2018: Wochenendfahrt auf der Unstrut, Artern bis Mündung bei Naumburg, Blütengrund (Fortsetzung von 2017). 62 km, Zahmwasser, 6 Wehre mit Schleusen. Übernachtung auf dem Rastplatz Kirchscheidungen im eigenen Zelt.

  • Meldungen jeweils bis spätestens eine Woche vor Fahrtbeginn mit folgenden Angaben:
  • Name, Vorname, Anzahl der Fahrer*innen / Anzahl und Art der Boote / eigenes Auto? / Können Peronen und/oder Boote mitgenommen werden? / Telefon, Mail-Adresse an
    Ralf-Friedrich Voß,
    Mail: rf.voss@web.de,
    Telefon: 0162-960 6689

 

BSV:TV – Jede Medaille hat ihren Ursprung am Böllberger Wehr.
Ansprechpartner Sektion Kanu

Die Sektion Kanu des BSV-Halle bietet allen Sportbegeisterten des Kanusportes optimale Angebote im Bereich Breiten- und Leistungssport und natürlich auch jede Menge Ansprechpartner.

SEKTIONSLEITER

Helge Markwort
Mobil: 0177 6467546
E-Mail: bitte senden

STELLVERTR. SEKTIONSLEITER

Sebastian Tilgner
Mobil: 0152 01679088
E-Mail: bitte senden

SLALOMWART / WETTKAMPFBETRIEB

Sebastian Brendel
Mobil: 0170 4909396
E-Mail: bitte senden

BREITENSPORTWART

Christian Beck
Mobil: 0157 76815886
E-Mail: bitte senden

MITGLIEDERBETREUUNG

Dr. Monika Pfannmöller
Mobil: 0173 4464212
E-Mail: bitte senden

JUGENDVERTRETER

Cedric Trödel
Mobil: 0176 21578531
E-Mail: bitte senden

ELTERNVERTRETER

Sabine Oszmer
Mobil: 0176 72221331
E-Mail: bitte senden

BOOTSHAUSWART

Gerhard Berger
Tel: 0345 5200299
Mobil: 0176 55361999

ANSPRECHPARTNER CLUBHAUS NUTZUNG

Dr. Monika Pfannmöller
Mobil: 0173 4464212
E-Mail: bitte senden


Verein
Kontakt
Impressum
Datenschutzerklärung
Vorstand
Anfahrt
Historie
Login
Medien
Newsarchiv
Wir über uns
Newsletter
Ansprechpartner
BSV:TV
Kanutube
Sportler
Trainingstermine
Trainingsgruppen
Vereinserfolge
Aktive Leistungssportler
Helden im Ruhestand
Trainer/Übungsleiter
Schnupper-Paddeln
Engagement
Schlauchbootrennen
Wildwasserpark
Nachwuchswettkampf
Partner

Soziale Medien
Twitter
Facebook
Youtube
Ansprechpartner
Kanu
Allg. Sportgruppe
Gymnastik
Kegeln
Volleyball
Wettkampfergebnisse
Kanuslalom.de
CanoeLiveResults
SFA-Halle Volleyball
Kegeln-Halle.de

Auszeichnungen

Goldener Stern des Sports 2004
Grünes Band für Talentförderung 2007 / 2013