BSV-HALLE.de

Alles Gute BSV zum 70. Jahrestag

Der Kampf um höchste Leistungen ist patriotische Pflicht,
das ist Dienst an der großen vaterländischen Aufgabe,
der Wiedergeburt Deutschlands als eines einigen,
demokratischen und friedliebenden Staates.

Walter Ulbricht

(Geleitwort auf der Gründungsurkunde der BSG Motor Süd.)

 1950:

Vereinsemblem der ZSG Union Halle

Etwa 80 Sportler aus verschiedenen volkseigenen Betrieben der Stadt Halle (Saale) gründeten am 28. März die ZSG Union,
Abteilung Saale
, die Urzelle des heutigen Böllberger Sportvereins Halle e.V. Am 7. Juni 1951 wurde der Verein in BSG Stahl Süd Halle umbenannt. Ab Dezember 1952 trug er dann für 38 Jahre den stolzen Namen BSG Motor-Süd Halle, kurz MSH. Im Gründungsjahr gehörten die Sportarten Fußball, Kegeln und Frauen-Gymnastik zum Angebot. Kurz darauf wurden die Sektionen Judo, Federball, Tennis und Wandern/ Bergsteigen/Orientierungslauf gegründet.

1969:

Frauen aus der Sektion Gymnastik nehmen am V. Turn- und Sportfest der DDR in Leipzig teil.

1970:

Die Sektion Tennis wechselt zur BSG Turbine Halle.

1971:

Eine Sektion Volleyball wird gegründet.

1979:

Die Kanuten der BSG Rotation Halle wechseln zu MSH und finden im VEB TGA einen finanzstarken Trägerbetrieb. Es beginnt der Umbau
des Bootshauses. Die alte Holzbaracke wandelt sich in eine zeitgemäße Sportstätte mit geheizten Umkleideräumen und Duschräumen. Es entsteht eine neue Bootshalle und ein Kraftraum. Die Sportler leisten bei den in Eigenregie durchgeführten Modernisierungsarbeiten tausende Aufbaustunden und danken den Werktätigen, die ja für Geld und Material sorgten, mit großen sportlichen Erfolgen im DDR-Maßstab.

Das Böllberger Wehr wurde für Wettkämpfe erschlossen und bot die Kulisse für zahlreiche hochklassige Wettkämpfe (u. a. Pressefest-Pokal).

1990:

Untere Leitung des Vereinsvorsitzenden Adolf Heuer wird der Verein in die bundesdeutschen Gesellschaftsstrukturen insbesondere die
Vereins- und Sportstrukturen überführt. Eine Satzung wird erarbeitet, der Verein ins Vereinsregister eingetragen, Geld gewechselt.
Die Sektion Wandern/Bergsteigen/Orientierungslauf wechselt unter der Leitung von Dr. Peter Werner zum wiedergegründeten Deutschen Alpenverein Sektion Halle.

Die Sektion Judo unter Otto Thiele löst sich auf.

Im Jahr 1990 sollte am Böllberger Wehr die DDR-Bestenermittlung der Altersklassen im Kanuslalom mit internationaler Beteiligung stattfinden. Die Geschichte verlief jedoch anders. Am ersten Wochenende nach der Wiedervereinigung im Oktober 1990 fand in Halle die erste gesamtdeutsche Bestenermittlung der Altersklassensportler im Kanuslalom statt.

1991:

Auf Drängen der Fußballer beschließen die Mitglieder des Motor-Süd Halle e.V. am 23.01.1991 die Umbenennung des Vereins in „Böllberger
Sportverein Halle e.V.“.

Vereinsemblem des BSV

 

1992:

Der BSV organisiert eine bundesweit ausgeschriebene Wasserwanderfahrt auf der Weißen Elster.

1993:

Die Fußballer verlassen den BSV und gründen den Ballspielverein Böllberg 93 e.V. (BVB 93).

Erstmalig wird auf der Saale vor dem Bootshaus für alle Hallenser und Ihre Gäste das Hallesche Schlauchbootrennen organisiert,
dass sich in den Folgejahren zu einem der größten Volkssportfeste der Stadt entwickelte.

1995:

Neugründung der Allgemeinen Sportgruppe als Anlaufpunkt für Männer, die einfach nur Sport treiben wollen, ohne an einem straffen
Wettkampfsystem teilnehmen zu wollen.

Erster internationaler Erfolg der Slalom-Kanuten nach 1990 durch den Gewinn der Bronzemedaille bei der Junioren-EM im slowakischen Liptovsky Mikulas durch Frank Henze und Sebastian Brendel.

1996:

Schließung der Kinder-Gymnastik-Gruppe in Ermangelung von Übungsleitern.

2000:

Die Volleyballer starten mit der Ausrichtung ihres inzwischen traditionellen Volleyball-Turniers für Mannschaften aus dem
regionalen Umfeld.

Stefan Pfannmöller nimmt an den Olympischen Spielen in Sydney teil und erkämpft dort Platz 5.

2003:

Markus Becker und Stefan Henze werden im Zweiercanadier Weltmeister. Stefan Pfannmöller wird Dritter im C1.

In und um Halle finden die vom BSV organisierten 3.DKV Paddlertage statt, die u.a. die Goitzsche als Paddelrevier einschließen.

Auf dem Mühlgraben am Salzgrafenplatz findet erstmalig ein inzwischen zur Tradition gewordener Kinderwettkampf im Kanuslalom
statt.

2004:

Markus Becker und Stefan Henze erkämpfen bei den Olympischen spielen in Athen die Silbermedaille. Stefan Pfannmöller kehrt mit
einer Bronzemedaille nach Halle zurück. Die erfolgreichen Sportler werden im Neustadt Zentrum würdig von den Hallensern empfangen.

Der BSV wird für seine erfolgreiche Arbeit mit dem erstmals mit dem Goldenen Stern des Sports ausgezeichnet.

2005:

Nach langem Warten wurden die Besitzverhältnisse am Bootshausgelände durch das Landesamt zur Regelung offener Vermögensfragen für
geklärt erklärt. Ein umfassender Umbau des Bootshauses begann.

2010:

Der Böllberger Sportverein Halle feiert seinen 60. Geburtstag mit einem großen Familiensportfest auf dem Felsensportplatz von
Turbine Halle.

Sportfest zum 60. BSV-Geburtstag

2011:

Das Winterhochwasser verschonte noch das Bootshaus und kam „nur“ bis auf wenige Zentimeter heran. Dafür sorgte ein gewaltiger
Sommersturm dafür, dass ein großer Baum auf das Bootshaus herniederbrach und große Schäden anrichtete. Gleichzeitig begrub der Stadtrat der Stadt Halle die Hoffnung auf der Kanuten auf einen „Wildwasserpark“ in Halle.  Zum dritten Mal machte die „Untere Saalefahrt“ mit 32 Kanuten aus 12 Bundesländern und den USA Station in Halle.

Traditionell beenden die Kegler das Jahr mit dem Weihnachtskegeln.

2013:

Dramatische Bilder und Situationsberichte vom Bootshausgelände. Ein nie dagewesenes Hochwasser beschädigt das alte Bootshaus.

Hochwasser 2013

Die Politik verspricht schnelle und unbürokratische Hilfe. Die Mitglieder des BSV entwerfen einen Plan. 2014 soll der Ersatzneubau stehen. Alle wollen mit zupacken. Dann entziehen die Politiker den Bürgern das Vertrauen und geben es in die Hände der Verwaltung. Das verhindert, trotz anders lautender Versprechungen bis heute das Entstehen des Ersatzneubaus und bringen die ehrenamtlichen Vereinsvertretern um jede Menge anderweitig einsetzbarer „Vereinszeit“.

2014:

Marlit Dörfler übernimmt als Übungsleiterin die Frauen-Gymnastik Gruppe. Nicht nur beim wöchentlichen Üben, auch sonst gibt es neue Ideen, wie den Wettbewerb „Schönster Sonnenhut“ beim Sommerfest.

Das City-Beach Turnier von Halle ist einer der Höhepunkte für unserer Volleyballer, die nicht nur erfolgreich teilnahmen, sondern auch bei
der Organisation beteiligt waren.

2015:

Seit sieben Jahren wirbt der BSV Halle mit der Unterstützung regionaler Unternehmen auf einem 6 Meter breiten und 8 Meter
hohen BlowUp für den Nachwuchs im Kanuslalom am Reileck in Halle (Saale). 2015 wurde das Motiv gewechselt.

Großer Bahnhof und eine riesen Überraschung für Gerhard Berger. Der amtierende und langjährige Bootshauswart des BSV Halle
wurde mit dem „Goldenen Gustav“ ausgezeichnet. 

Der BSV spielt jetzt auch Kanu-Polo!

Alle Jahre wieder rufen die Kanuten des BSV Halle zum vorweihnachtlichen Zipfelmützen-Paddeln am 23. Dezember auf.

2016:

Der Böllberger Sportverein war am 30. / 31.1.2016 zum ersten Mal mit einem Kanupolo-Team auf einem Turnier vertreten. Nur wenige
Tage später beteiligten sich zwei Mitgliedern an einer Präsentation von Kanu-Polo auf der Leipziger Messe.

Die Stadt Halle sorgt für Ordnung – und hat ihre Bürger aufgerufen, beim Frühjahrsputz mit zu helfen. Für die Böllberger Kanuten
eine Selbstverständlichkeit hier mit Hand anzulegen – natürlich auf dem Wasser, um ihr geliebtes Revier ein wenig aufzuräumen.

2017:

Über den Jahreswechsel flüchteten sich die fünf Böllberger Slalom-Kanuten Stella Mehlhorn, Leo Braune, Eric Borrmann, Marc
Harlak, Lisa Fritsche sowie die zwei Trainer Martin Trummer und Sebastian Winter aus dem bitterkalten Deutschland ins warme Dubai, um ein Warmwassertrainingslager unter optimalen Bedingungen zu absolvieren.

Im April zog es Rolf Herrmann in den VECTOR-WERO-Whitewater Park in Auckland (NZ). Bei den World Master Games errang er Doppelsilber am zweiten Wettkampftag im Kajak-Einzel und in der Mannschaft.

In unregelmäßigen Abständen organisiert Ralf-Friedrich Voß für die Freizeitpaddler Wanderfahrten. So zum Beispiel 2017
eine Tour von Sömmerda auf der Unstrut hinab.

Inzwischen gehört Anfang November das Flutlichtrennen vor dem Bootshaus zu einem festen Punkt im Terminkalender. Es
bietet Spaß und Unterhaltung gepaart mit echter Wettkampfanstrengung bei Nacht auf der Saale. 2017 zum dritten Mal.

2018:

Der Sonntag auf dem Laternenfest ist der Show-Tag für alle Sportarten auf dem Wasser. Oft sind auch die BSV-Kanuten mit dabei.

Anlässlich des Kinderwettkampfs auf dem Mühlgraben am Salzgrafenplatz feiern die Slalom-Kanuten des BSV das Jubiläum „80 Jahre
Kanuslalom Wettkämpfe in Halle (Saale)“.

„Brocken rocken“ – 20 Mountainbiker und acht Wanderfrauen, -männer konnten sich am 4.11.2018 über das Sonnenloch auf dem
Brocken freuen. Eine Rekordbeteiligung die allen Beteiligten auf Jahre im Kopf begleiten wird.

2019:

Am Samstag, dem 29. Juni fuhren die Kanuslalom-Nachwuchstalente des BSV zu den Landesjugendspielen in das Strandbad nach
Sandersdorf.

Die Deutschen Meisterschaften der Jugend, Junioren und der Leistungsklasse im Kanuslalom bringt für den BSV eine Medaillensegen.

Die Commerzbank und der DOSB zeichnen unseren Böllberger Sportverein Halle e.V.  für die vorbildliche Talentförderung im
Kanuslalom aus, und dass nun schon zum dritten Mal.  Toll, toll, toll!

Diese Stichpunktliste kann natürlich nur beispielhaft Ausschnitte aus dem Leben des Vereins aufzeigen. Sie soll aber
auch die vielfältigen Möglichkeiten zeigen, die unser Verein für seine Mitglieder bereitstellt. Allerdings nicht nur die Möglichkeiten der Nutzung des Vereins, sondern auch die Möglichkeiten, seinen eigenen Beitrag für das Leben der Gemeinschaft zu leisten, sollen aufgezeigt werden.

Denn:

WIR alle bilden den Verein,

WIR alle gestalten und

WIR entscheiden über die Wege der Entwicklung des Vereins.

Weitere Informationen zur Vereinsgeschichte findet man auf der Festbroschüre zum 60. Geburtstag des BSV unter diesem
Link.

Einen Blick auf die ersten 50 Jahre Kanuslalom-Geschichte in Halle  ermöglicht der hier verlinkte Beitrag.

 

BSV:TV – Jede Medaille hat ihren Ursprung am Böllberger Wehr.
AUGENBLICKE
29 Deutsche Meisterschaft 2009 17 15 Abpaddeln bei bestem Wetter Abpaddeln bei bestem Wetter dsci1125 Ostdeutsche Meisterschaften Kanuslalom in Spremberg © BSV Halle / Borrmann Deutsche Kanuslalom Schülermeisterschaft Luhdorf Roydorf © BSV Halle ECA Cup Krakow (POL) | Foto: BSV Halle | Borrmann | Kanuslalom Harzpokal Königshütte 2014 | Fotos © BSV Halle | Kanuslalom Herbstfest Gymnastikgrupper BSV Halle ICF Weltranglistenrennen Markkleeberg ICF Weltranglistenrennen Markkleeberg 14. Schlosswehrpokal Landesmeisterschaft und Harzpokal Königshütte Kanuslalom German Masters 2017 Zeitz Kanuslalom Bayreuth 2018 Brocken Rocken 2018 / BSV Halle P1030159 DSC_0129 IMG_3104 Marius Paul Grunwald. Deutsche Jugend- Juniorenmeisterschaft Kanuslalom 2013 11. Nachwuchs Kanuslalom an der Hallorenbrücke Die Taschenboys bei der Deutschen Jugend- Juniorenmeisterschaft Kanuslalom 2013 15. Kanuslalom Nachwuchswettkampf Halle (Saale) Landesmeisterschaft 2014 Kanuslalom Haynsburg | Fotos © BSVH Halle / Bosse
Ansprechpartner und Trainingszeiten Allgemeine Sportgruppe
Sektionsleiter:
Maik Stalp, Telefon 0172 3 62 53 53,
E-Mail: mast77[at]gmx.net
Trainingsbetrieb:
Turnhalle "Fliederwegschule"
Trainingszeiten:
Donnerstags 18:00 - 20:00 Uhr
Sportliche Inhalte:
Allgemeine sportliche Übungen mit hohem Anteil an Soft-Fußball für Männer zwischen 20 und 60 Jahren.
Ansprechpartner und Trainingszeiten Kegeln
SEKTIONSLEITER
Albert Neumann, Telefon: 0162 / 7383977, E-Mail: gk.w[at]primacom.net
TRAININGSBETRIEB
Kegelhalle Sennewitz
TRAININGSZEITEN
Mittwochs 14:00 - 18:00 Uhr
SPORTLICHE INHALTE
Classic Kegeln Männer und Frauen im Wettkampfbetrieb auf Landesebene (auch im Seniorenbereich).
Ansprechpartner und Trainingszeiten Volleyball
SEKTIONSLEITER
Steffen Hönig
Telefon: 0345 / 560 6099
E-Mail: steffen.hoenig[at]arcor.de
TRAININGSBETRIEB
Turnhalle der Pestalozzi-Schule
TRAININGSZEITEN
Donnerstags 20:00 - 22:00 Uhr
SPORTLICHE INHALTE
Freizeitvolleyball für Männer mit Beteiligung am Wettkampfbetrieb auf Stadt- und Kreisebene (Alterstruktur von ca. 25 bis 55 Jahren).
Ansprechpartner Kanu-Polo

Das Kanu-Polo-Training findet im Rahmen des Breitensporttrainings statt.  Bei Interesse findet Ihr die Kontaktdaten hier.

Ansprechpartner und Trainingszeiten Gymnastik
SEKTIONSLEITER

Marlit Dörfler,
Tel: 0345 / 2518148,
Mobil 0157 / 39207444

TRAININGSBETRIEB

Turnhalle "Fliederwegschule"

TRAININGSZEITEN

Mittwochs 17:30 - 18:30 Uhr

SPORTLICHE INHALTE

Allgemeine sportliche Übungen mit hohem gymnastischen Anteil - mit und ohne Musikunterstützung, für Frauen ab 50 Jahre.


Verein
Kontakt
Impressum
Datenschutzerklärung
Vorstand
Anfahrt
Historie
Login
Medien
Newsarchiv
Wir über uns
Newsletter
Ansprechpartner
BSV:TV
Kanutube
Sportler
Trainingstermine
Trainingsgruppen
Vereinserfolge
Aktive Leistungssportler
Helden im Ruhestand
Trainer/Übungsleiter
Schnupper-Paddeln
Engagement
Schlauchbootrennen
Wildwasserpark
Nachwuchswettkampf
Partner

Soziale Medien
Twitter
Facebook
Youtube
Ansprechpartner
Kanu
Allg. Sportgruppe
Gymnastik
Kegeln
Volleyball
Wettkampfergebnisse
Kanuslalom.de
CanoeLiveResults
SFA-Halle Volleyball
Kegeln-Halle.de

Auszeichnungen

Goldener Stern des Sports 2004
Grünes Band für Talentförderung 2007 / 2013